Kultur

 

 

Madrid bietet eine riesige Auswahl an Museen, um der Madrider Kultur und Geschichte näher zu kommen. Nicht umsonst werden jährlich Millionen von Besuchern von einem vielfältigen Angebot in der spanischen Hauptstadt gelockt. Kulturelle und künstlerische Angebote in über fünfzig Museen und Theatern drücken dabei das Ausmaß des reichhaltigen Repertoires aus. Mit einem Reichtum an historischen Bauwerken zieht die Stadt auch den hartnäckigsten Zweifler auf ihre Seite und überzeugt mit Schönheit und Eleganz.

 

 

Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia

Das MNCARS wurde am 10. September 1992 durch das spanische Königspaar, Don Juan Carlos und Doña Sofía, eingeweiht. Benannt nach der spanischen Königin Sofía ergänzt das Museum die Kollektion des Prados mit vielen der wichtigsten Gemälde und Skulpturen von namenhaften Künstlern der Moderne ab dem 20. Jahrhundert. Werke von zum Beispiel Pablo Picasso, Salvador Dalí, Juan Grís sowie Ausstellungen von gegenwärtiger Kunst lassen sich in dem ehrwürdigen Gebäude bewundern. Die Ausstellung umfasst klassische Medien wie Malerei und Skulpturen, bis hin zu Videos, Fotos und Filmen.

Das Herzstück des Museums ist Picassos „Guernica“ im zweiten Stock des Gebäudes. Der Maler hatte es 1937 während des Spanischen Bürgerkriegs im Auftrag der republikanischen Regierung für die Pariser Weltausstellung gemalt. Es ist ein ausnahmsloses einzigartiges Zeugnis des Grauens des Krieges: Deutsche Flieger bombardierten am 26. April 1937 das baskische Städtchen Guernica und zerstörten dabei drei Viertel des Ortes. Aufgewühlt und empört, machte sich Picasso ein sehr eigenes Bild von den Schrecken des Kriegs.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: von 10 bis 21 Uhr, Sonntag: von 10 bis 14.30 Uhr

Geschlossen: dienstags, und am 24.1, 25.1, 31.12, 1.1, 6.1, 1.5, 15.1, 9.9, 9.11

Eintritt: 6 Euro, ermäßigter Preis: 3 Euro (Studenten, Carné Joven-Besitzer), freier Eintritt für Personen unter 18 und über 65, Arbeitslose, Reiseleiter, Journalisten, Museumsleute. Außerdem an Samstagen ab 14.30 Uhr, sonntags und am 18.5, 12.10, 6.12.

Adresse: Calle Santa Isabel 52, 28012 Madrid

 

 

Museo Nacional del Prado

Das Museo del Prado ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der ganzen Welt. Der Architekt Juan de Villanueva begann 1785 im Auftrag Karls III. mit dem Bau des Prado, was auf Deutsch „Wiese“ bedeutet, im neoklassischen Stil. Am 19. November 1819 wurde das Museo del Prado unter dem Namen Museo Real de Pintura y Escultura (Königliches Museum für Malerei und Bildhauerei) eingeweiht. Es beherbergt viele international anerkannte Kunstwerke von Hieronymos Bosch, Botticelli, Dürer, Goya, Rubens und Velázquez, die jährlich Millionen Besucher anlocken. Im Villanueva-Bau sind heute Werke vom 12. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts ausgestellt. Schwerpunkt ist die spanische Malerei. Der Prado besitzt mehr als 7500 Werke, von denen ein Drittel ausgestellt ist.

Das Aushängeschild der spanischen Malerei ist „Die Hoffräulein“ (Las Meninas) von Diego de Velázquez. Kunsthistoriker der ganzen Welt sind fasziniert von der Perspektive des Malers. Er stellt sich im Vordergrund, leicht im Schatten dar, während im Hintergrund das Königspaar Philipp IV. und Maria Anna offenbar in einem Spiegel auftaucht.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertage: von 9 bis 20 Uhr,

24. und 31. Dezember, 6. Januar: von 9 bis 14 Uhr

Geschlossen: montags, und am 1.1, 1.5, 25.12 und am Karfreitag

Eintritt: 6 Euro, ermäßigter Preis: 3 Euro (Studenten außerhalb der EU unter 25, Carné Joven-Besitzer), freien Eintritt bekommen Personen unter 18 und über 65, Behinderte und Arbeitslose aus EU-Ländern, Studenten aus EU-Ländern unter 25, Reiseleiter und an Sonntagen zwischen 9 und 19 Uhr. Außerdem am 12.10., 6.12., 2.5 und 18.5

Adresse: Calle Ruiz de Alarcón 23, 28014 Madrid

 

 

Museo de Arte Thyssen-Bornemisza

Dieses Museum ist eine der wichtigsten Privatsammlungen der Welt. Mit Gemälden aus der Zeit ab dem 14. Jahrhundert und mehr als 800 Gemälden und Skulpturen, Schnitzereien und Wandteppichen lockt die Ausstellungen im Jahr eine Vielzahl von Besuchern an.

Friedrich Thyssen, Zweitgeborener des Gründervaters des Stahlimperiums im Ruhrgebiet, heiratete eine ungarische Baronin namens Bornemisza und sammelte Kunst. Auch sein Sohn führte diese Sammelleidenschaft fort. Bei seinem Tod hatte er rund 1500 Werke beisammen. Etwa 800 Gemälde, die den zentralen Teil der Sammlung bilden. Werden seit 1992 im Madrider Museum Thyssen-Bornemisza ausgestellt.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: von 10 bis 19 Uhr. 24. und 31. Dezember : von 10 bis 15 Uhr.

Geschlossen: montags, Neujahr, 1. Mai und 25. Dezember.

Eintritt: 6 Euro, ermäßigter Preis: 4 Euro (Personen über 65 und Studenten), freier Eintritt für Kinder unter 12 Jahren in Begleitung

Adresse: Paseo del Prado, 8, 28014 Madrid

 

 

Museo Arqueológico Nacional

Jeder Spanier kennt die „Dame von Elche“. Es handelt sich dabei um eine steinerne Skulptur aus vorrömischer Zeit, die bei Ausgrabungen in der Gegend von Elche (Alicante) gefunden wurde. Ausgestellt ist sie im Museo Arqueológico Nacional. Zu dessen Schätzen gehört auch eine Sammlung westgotischer Kronen und Goldschmucks.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: von 9.30 bis 20 Uhr, Sonn- und Feiertage: 9.30 bis 15 Uhr.

Geschlossen: montags und am 1.1, 6.1., 1.5., 9.9., 24 und 25.12, 31.12

Eintritt: 3 Euro, Samstag ab 14.30 Uhr und sonntags gratis

Adresse: C/ Serrano, 13, 28001 Madrid

 

 

Patrimonio Nacional

Felipe V. beauftragte den italienischen Architekten Sachetti mit dem Bau dieses Palastes. Für die Dekoration waren die wichtigsten Künstler der 18. Jahrhunderts verantwortlich: In den zahlreichen Sälen des Palasts kann man Werke von Tiepolo, Lucas Jordan oder Goya bewundern. Als besonderes Highlight gilt die umfangreiche Waffensammlung. Zauberhafte Gärten erstrecken sich zum Fluss hin.

Öffnungszeiten im Winter: Montag bis Samstag 9.30 bis 17 Uhr.

Sonntag und Feiertage 9 bis 14 Uhr.

Öffnungszeiten im Sommer: Montag bis Samstag 9 bis 18 Uhr.

(1 April - 30 September) Sonntag und Feiertage 9 bis 15 Uhr.

Geschlossen: 1.1., 6.1., 1.5., 15.5., 12.10., 9.11., 24. und 25.12., 31.12

Eintritt: 8 Euro, mit Führung 9 Euro. Mittwochs ist der Besuch des Museums für Bewohner der EU kostenlos.

Adresse: C/ Bailén, Palacio Real , 28071 Madrid

 

 

Spanisch lernen

Lernen sie vor Ort Spanisch zu sprechen, indem Sie einen Sprachaufenthalt in einem spanischsprachigen Land unternehmen.