Facts & Figures

 

Klima

Durch seine Höhenlage auf 667 Meter über dem Meeresspiegel und der Lage im Landesinneren, herrscht in Madrid kontinentales Klima. Dies zeigt sich in sehr heißen und trockenen Sommern mit Temperaturen bis zu 30°C. Im Juli klettert das Thermometer durchschnittlich auf etwa 24,2 °C. Dabei ist es dann meist sehr trocken. Die Winter fallen im Vergleich zu Städten am Mittelmeer jedoch deutlich kälter aus. Dabei sind Temperaturen unter 10°C nicht selten: Die durchschnittliche Temperatur im Januar liegt bei etwa 4,9 °C.

 

Ärzte/Krankenhäuser

Eine Auslandskrankenversicherung ist auf jeden Fall empfehlenswert. Wer jedoch im Krankheitsfall medizinische Versorgung benötigt, sollte bei leichten Erkrankungen den Apothekendienst in Anspruch nehmen. Sie öffnen normalerweise von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr und von 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr. In den größeren Städten bleiben manche Apotheken sogar rund um die Uhr geöffnet. Ein Bereitschaftsdienst, den die einzelnen Apotheken abwechselnd übernehmen, wird an den Wochenenden und für die Nacht angeboten. Das Verzeichnis für hierfür hängt in allen Apotheken aus und wird außerdem in der Tagespresse veröffentlicht.

Bei akuten Beschwerden sollten Sie ein Krankenhaus aufsuchen:

Centro Clínico el Bosque Clínica López Ibor

Calle Alonso Saavedra 29 Calle Cardenal Herrera Oria 395 - 397

28033 Madrid 28035  Madrid

Hospital Alcorcon Cardiología Hospital Gregorio Marañon

Calle Budapest 1 Calle Doctor Esquerdo 46

28922  Alcorcón – Madrid 28007  Madrid

 

 

Einwohner & Co

Etwa 3,2 Millionen Menschen leben in der Stadt und machen damit Madrid zur drittgrößten Stadt Europas. Auf einer Fläche von 605 km² erstreckt sich die Stadt im Herzen von Spanien. Die Einwohner Madrids nennt man „Madrilenen“ (span. madrileños) oder „Madrider“. Besonders kennzeichnend für die Bewohner ist der extreme Stolz, noch weit ausgeprägter als in Katalonien. Zugeknöpft und kühl wirken die Madrileños, doch wenn sie einmal ihr Herz geöffnet haben, erweisen sie sich als sehr gastfreundlich und liebenswert.

 

Öffnungszeiten

Wie in den meisten Ländern im Mittelmeerraum, sind die Geschäfte oftmals in den Mittagsstunden (zwischen 13 und 17) zur „Siesta“ geschlossen. Die allgemein üblichen Geschäftszeiten laufen von Montag bis Samstag von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr und von 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Die großen Supermärkte bleiben von 10.00 bis 21.00 Uhr oder sogar bis 22.00 Uhr durchgehend geöffnet. Manche Einkaufszentren haben sogar sonntags geöffnet. Viele Lokale sind auch den ganzen Tag über durchgehend geöffnet, wie es bei Cafeterias und Bars üblich ist. Vor allem von Donnerstag bis Sonntag haben Bars bis weit nach Mitternacht geöffnet. Diskotheken öffnen in Spanien in der Regel erst ab 3 Uhr nachts.

 

Geld

Die offizielle Währung ist der Euro, was den Umtausch von Bargeld überflüssig macht.

 

Strom

Die Netzspannung beträgt auch in Spanien 220/230 Volt Wechselstrom. Somit sollten Sie in Barcelona bei Geräten mit Euro-Flachsteckern keine Probleme haben. Unsere Schuko-Stecker passen zwar auch in die spanischen Steckdosen, doch die Steckdosen weisen dann normalerweise keine Übertragung des Schutzkontaktes auf. Dies ist zu beachten, denn im Störfall führt dies dazu, dass die Schutzerdung nicht wirksam ist.

 

Alkohol/Rauchen

Seit dem 1.1.2006 ist das Rauchen in allen öffentlichen Einrichtungen, kulturellen Einrichtungen, Einkaufszentren und öffentlichen Verkehrsmitteln in Spanien verboten. Das Gesetz schränkt ebenfalls das Rauchen in Kneipen und Restaurants ein. Dennoch gilt kein volles Rauchverbot. In großen Lokalen sind oftmals eigene Ecken für Raucher eingerichtet.Der Konsum von Alkohol ist in Spanien für Jugendliche unter 18 Jahren offiziell verboten.

 

Telefonieren/Mobil/Internet

Die internationale Vorwahl für Spanien ist 0034. Zusätzlich muss man die nationale Vorwahl, für Madrid die 91 vorwählen. In ganz Madrid gibt es öffentliche Telefone, mit Münzen und Telefonkarten (tarjetas telefónicas) funktionieren. Diese kann man in Tabakläden und Postämtern erwerben. Neue Telefonzellen akzeptieren sogar Kreditkarten.

Die staatliche Gesellschaft Telefonica unterhält in den größeren Städten und Urlaubsmetropolen spezielle Telefongeschäfte mit geschlossenen Zellen. Diese sind mit einem großen gepunkteten „T“ gekennzeichnet. In den so genannten Locutorios ist es angenehmer, um in aller Ruhe zu telefonieren. Man bekommt am Schalter eine Kabine zugeteilt und bezahlt am Ende die vertelefonierten Einheiten. Für Besucher, die häufig in Madrid telefonieren, ist die „Madrid Card Phone“ rentabel. Bis zu 60 % Ermäßigung bekommt man bei Gesprächen im In- und Ausland sowohl von öffentlichen wie privaten Telefonen aus. Man kann zwischen 5 und 10 Euro wählen und kann sie in der Städtischen Fremdenverkehrsinformation an der Plaza Mayor oder online erwerben.

Wie in allen großen Städten gibt es auch in Madrid eine Vielzahl von Internetcafés. Dort kann man für geringes Geld im Internet surfen. Manche Cafés haben auch spezielle Internet-Terminals eingerichtet, die mit Münzen funktionieren.

 

Auch Sprachkurse direkt in Madrid sind eine beliebte Möglichkeit die spanische Sprache zu erlernen.

 

Touristeninformation

Oficina Municipal de Turismo

Plaza Mayor, 27

28012, Madrid

Tel.: 91 588 16 36

Fax: 91 366 54 77

turismo@munimadrid.es

 

 

 

 

Spanisch lernen

Lernen sie vor Ort Spanisch zu sprechen, indem Sie einen Sprachaufenthalt in einem spanischsprachigen Land unternehmen.